Pi Pa Dou Fu 皮帕豆府 – Ein vegetarisches Gericht der Extraklasse

Print Friendly, PDF & Email

Der Name dieses kantonesischen Gerichtes leitet sich von der Form der Tofu-Puffs ab, die aussehen wie eines der bekanntesten chinesischen Musikinstrumentes, einer Art Laute. Die Nocken, werden frittiert und gehen hierbei auf und werden locker & luftig. Der Kreativität beim Würzen der Nocken sind keine Grenzen gesetzt. Ich habe sie jetzt bewusst vegetarisch gemacht. Gehackte Garnelen oder Speckwürfel sind sicher auch interessant.

Vorbereitung 30 min – Zubereitung 15 min

Zutaten für 2-3 Personen

Für die Tofu-Nocken

  • 2-3 Shitake-Pilze, klein gehackt
  • 1/2 Möhre, klein gehackt
  • 1 TL Koriander
  • 1/2 TL Chiliflocken
  • 1 Eiweiss
  • Salz
  • Pfeffer
  • 3 EL Stärke
  • 250 g Tofu, in der Küchenmaschine zu einer Paste gemixt.
  • 500 ml Pflanzenöl zum Frittieren

Für die Gemüse

  • 4 Shitake-Pile in feine Streifen geschnitten
  • 1/2 Möhre in feine Streifen geschnitten
  • 1/2 rote Paprika in kleine Quadrate geschnitten
  • 2 Frühlingszwiebeln halbiert und in 4cm Streifen geschnitten
  • 1 getrocknete Chili grob gehackt
  • 1 Knoblauchzehe in feine Scheiben geschnitten
  • 1 TL Ingwer in feine Scheiben geschnitten

Für die Sauce

  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Thin Soja
  • 1 EL Thick Sojasauce
  • 2 EL Shaoxing
  • 1 TL Sesamöl
  • 2 TL Maisstärke

Zubereitung

  1. Den Tofu mit allen Komponenten mischen. Das Öl in einem Wok erhitzen, aus der Paste mit zwei Esslöffel Nocken abstechen und diese sofort in das Öl geben. Nicht mehr als fünf aufs Mal, das sie leicht verkleben. Unter leichtem Rühren goldgelb frittieren. Aus dem Wok nehmen, abtropfen lassen und beiseite stellen. Dann den nächsten Batch machen. Die Menge sollte ca. 12 Nocken geben.
  2. Das Öl aus dem Wok nehmen und etwas ausreiben. Den Wok wieder erhitzen bis er raucht & 1 EL Öl zufügen. Den Ingwer und den Knoblauch in den Wok geben, 20 Sekunden braten, dann das restliche Gemüse, ausser die Frühlingszwiebeln zufügen und 2 Minuten kräftig pfannenrühren. Mit der Sauce ablöschen, kurz aufkochen, die Nocken und die Frühlingszwiebeln zufügen und nochmals kurz aufkochen bis die Frühlingszwiebeln gar sind.
  3. Dazu passt Reis oder auch gar nichts.

 

 

2 Kommentare

  1. Hallo Michael,

    das schaut super aus und wird nach Rücksprache mit meiner Holden mal im Topf nachgebaut! Ich denke wir werden es aber mit Reis als Beilage probieren, damit die ganze Soße auch genutzt werden kann 🙂

    Kurze Frage zur Thin Sojasoße, hast Du da eine Empfehlung für einen Shop? Oder ist dies die ganz normale Sojasoße? Dann bräuchte ich einen link zur Thick Sauce ^^

    Liebe Grüße,
    Sascha

  2. Hallo Sascha,
    Ich nehme immer die Produkte von Healthy Boy. Findest überall im Netz.
    LG Micha

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.